Charlott Atelier, Mein Brautkleid im Look der 50er

Hallo ihr lieben, hier ist mein Weg, weg von der Adipositas! Instagram: Sonntagskind_Jenny Charlott Atelier folgt alles ihr süßen :*



Neuesten Nachrichten

  • Individuelle Brautmoden aus Hohenlimburg

    01/16/17, via Westfalenpost

    As it-Hochzeiten sind in, etwa 50-er-Jahre oder Mittelalter. Im Trend liegen auch farbige Kleider. Immer mehr gefragt sind Schwangerschafts-Brautkleider, aber auch viele außergewöhnliche Sachen. Ich habe zum Beispiel schon ein Kleid aus 100 kleinen

  • Create Week Berlin: Lena Hoschek präsentiert neue Kollektion

    01/17/17, via Heute.at

    Als Incitement für ihre "Dollhouse"-Kollektion dienten Lena Hoschek Showgirls der 50er-Jahre - und Disney's Mickey Mouse. Wie die Steirerin der Presse auf der Berliner Dernier cri Week verraten hat, hätte sie sich u.a. von einem Mickey-Mouse-T-Shirt ihrer

  • Nach 56 Jahren glücklicher Ehe: Rührende Notiz versteckt: Mann spendet ...

    06/12/15, via FOCUS Online

    Ein Hochzeitskleid aus den 50er-Jahren versetzte die Mitarbeiter eines englischen Hospizladens in Staunen: Ein Unbekannter hatte es dort zusammen mit anderen Spenden abgegeben. An das Spitzenkleid hatte er eine rührende Notiz gesteckt.

  • Status | Das perfekte Brautkleid finden

    01/06/17, via BILD

    Oberursel (dpa/tmn) - Viele Bräute wissen genau, was sie wollen. Sie träumen seit der Kindheit von ihrer Hochzeit, haben Kataloge gewälzt, Bildergalerien im Internet durchstöbert und alles, was gefällt, markiert - lange, bevor sie erstmals ins

  • Prinzessin oder Meerjungfrau?

    01/04/17, via Volksstimme

    In Course sind derzeit Hochzeitskleider im Vintage- oder Boho-Stil. Auch Cymbeline setzt auf die fließende Ritual und einen lockeren Schnitt. Bei kleinen und zierlichen Frauen könnte das Kleid allerdings wie Nachtwäsche wirken. Foto: Cymbeline. Beim Kauf



Charlott-Atelier... Für die schönsten Momente! Wedding, Teil 1

Kleider im 50er Jahre - Stil | Petticoatkleider | Anfertigung nach Maß von Charlott-Atelier aus Berlin. Die Maßschneiderei in Berlin spezialisiert nicht nur auf 50er ...





50er Jahre Brautkleid knielang Hochzeitskleid 50er ivory ...
50er Jahre Brautkleid knielang Hochzeitskleid 50er ivory ...
Bild von www.ebay.de
Spitzenkleid Hochzeitskleid 50er Jahre zum Petticoat rosa ...
Spitzenkleid Hochzeitskleid 50er Jahre zum Petticoat rosa ...
Bild von www.ebay.de
Brautkleid Hochzeitskleid kurzes 50er Petticoat Standesamt ...
Brautkleid Hochzeitskleid kurzes 50er Petticoat Standesamt ...
Bild von www.ebay.de

Diese Brautkleider haben eine ganz besondere Geschichte - Brigitte.de

Judith Erb hat sich verquatscht. Das passiert ihr oft, wenn wieder jemand vorbeikommt, um ein gebrauchtes Hochzeitskleid abzugeben. "Die Leute erzählen mir ihre Geschichten", sagt die 34-Jährige. "An den Kleidern hängen so viele Erinnerungen, die sie gern teilen. " Das Paar, das gerade in ihrem Studio in Essen-Rüttenscheid zu Besuch war, ist seit 50 Jahren verheiratet - und hatte einige Hochzeitsanekdoten zu erzählen. Zum Beispiel, wie damals nach der kirchlichen Trauung Pfennige für die frisch Vermählten in die Luft geworfen wurden. "Mir macht es sum total viel Spaß zu sehen, wie einige Paare auch nach 50 Jahren Ehe immer noch funkeln und glücklich miteinader sind", erzählt Judith Erb. Seit März 2015 gibt es ihr Brautmode-Identifier " Vererbt ". Sie kauft gebrauchte Brautkleider aus den 50er- bis 90er-Jahren, lässt sich die Geschichte des Brautpaars erzählen und verkauft die aufgearbeiteten Kleider dann weiter. Die Modelle tragen den Namen der einstigen Braut. "Jutta", "Barbara", "Doris" oder "Roswitha" heißen einige der aktuellen Kleider, die für 300 bis 350 Euro zu kaufen sind. Und zu jedem Kleid gibt es die passende Liebesgeschichte. Wie hat sich das Paar damals kennengelernt. Wie war die Hochzeit. Wie lange waren die beiden verheiratet. In Absprache mit der zukünftigen Braut werden die Kleider dann von einer Schneiderin angepasst. "Früher waren die Ausschnitte sehr hochgeschlossen, das ändern wir oft. Oder wir nehmen die Ärmel ab", erklärt Judith Erb. Dank eines Artikels in der Lokalzeitung hat sich ihre Idee herumgesprochen. die meisten Kleider bekommt sie von Frauen aus der Jurisdiction. "Für viele spielt der Nachhaltigkeitsgedanke eine Rolle und die Tatsache, dass das Kleid eine Geschichte hat", so Judith Erb. Und eines hätten sie alle gemeinsam: Sie wollen nicht in einem Standardkleid heiraten. Das märchenhafte Hochzeitskleid "Roswitha" aus dem Jahr 1964 Die Geschichte: Roswitha und ihr Mann haben sich auf dem Oktoberfest kennengelernt. Für das Fest war der Cousin zu Besuch gekommen und hatte einen Freund mitgebracht. Über zwei Jahre schrieben sich die beiden Verliebten Briefe und sahen sich nur zum alljährlichen Oktoberfest in München wieder. Damals wohnte Roswitha noch in Bayreuth. Geheiratet wurde dann erst fünf Jahre später (1964) in einer Wallfahrtskirche in der fränkischen Schweiz. Es war ein typischer Novembertag, zu dem das Kleid perfekt passte. In der Nacht fing es sogar an zu schneien. Gerne erinnert sich Roswitha zurück an ihre Hochzeit mit Brautentführung und vielen Freunden und Verwandten. Das Kleid wurde damals eigens für Roswitha maßgeschneidert. Als gelernte Konfektionsschneiderin half sie zum Teil sogar selbst mit. Nach der Hochzeit zog das Paar in eine gemeinsame Wohnung nach München - in der sie noch heute leben und in 2014 ihre goldene Hochzeit gefeiert haben. Mehr Infos zu dem Kleid findet ihr unter www. Wie kommt man darauf, gebrauchte Hochzeitskleider zu verkaufen. Und sie hat eine Schwäche für Dinge mit Geschichte. Im vergangenen Jahr haben zwei gute Freundinnen von ihr geheiratet. "Dadurch war das Thema Hochzeitskleid sehr präsent", sagt sie. "Wir haben viel darüber gesprochen, wieviel Geld man für ein Kleid ausgibt, das man nur an einem. Source: www.brigitte.de

Stadt - Berg einfach - Schweizer Illustrierte

Es ist das Jahr der Hochzeiten. Allein in diesem Jahr hat bereits eine meiner Freundinnen im Mai geheiratet, dieses Wochenende war die nächste dran, im September heiratet eine meiner engsten Freundinnen, die gleichzeitig meine Geschäftspartnerin ist. Alle drei wollen sich aus romantischen Gründen vermählen und nicht, weil ein Toddler unterwegs ist. Obwohl: Bei der einen hat sich das Baby dann doch noch im Bauch eingnistet, bevor der Ehebund geschlossen war. Trotzdem, heiraten ist in System, dies ist wohl als Zeichen des Zeitgeists hinzunehmen - zurück zu traditionellen Werten. Noch vor zehn Jahren hätten wir nämlich allesamt die Ehe als veraltetes Relikt der verachteten 50er-Jahre betrachtet, für so fortschrittlich hielten wir uns. So weit ich mich selber von einer Hochzeit weg befinde, so involviert war ich über die letzten fünf Jahre in die Eheschliessungen anderer. Ich wurde zwar nur einmal als Notfall-Trauzeugin für eine mittlerweile geschiedene Ehe einberufen, trotzdem bin ich im Durchschnitt jährlich ein zentraler Teil dieser Festlichkeiten. Denn ich liefere etwas, das den meisten Bräuten das überhaupt Allerwichtigste an einem Hochzeitskleid ist: das Brautkleid. Meinem Handwerk und meinem Designstudium verdanke ich, dass immer mal wieder eine Bekannte scheu an mich herantritt, um mich um mich um dieses mit so vielen Erwartungen verbundene Kleidungsstück zu bitten. Mittlerweile habe ich auf diese ganz und gar nicht einfach zu beantwortende Frage eine Standardantwort: Ich bin dabei, wenn das Kleid nicht klassisch werden soll, ich die Herrschaft über 70 Prozent Designfreiheit habe, die Kohle stimmt und die Materialien nicht hauptsächlich aus Plastik sein sollen. Mit Plastik meine ich: Polyester und seine hässlichen Geschwister. Dass ich mich weigere, klassische Kleider herzustellen, hat seine Gründe: Zum ersten meine Schneiderlehre. Ich habe nie verstanden, weshalb eine Braut sich ein gewöhnliches «Prinzessinnenkleid» auf den Leib schneidern lässt, wenn es doch dafür spezialisierte Fachgeschäfte gibt, die so ziemlich alles an Konventionellem anbieten, was sich die klassische Braut nur wünschen kann (und ein paar echt scharfe Paillettenfummel, wie ich letztens beim Besuch eines solchen Ladens feststellen konnte). Mir selber als Designerin und Schneiderin widerstrebt es zudem, Dutzende Meter Tüll zu raffen, Korsagen anzupassen und Stoffröschen zu rollen - Lehrjahres-Trauma vom Feinsten. Zudem ist es mir wichtig, dass mir die Braut am Herzen liegt. Ich muss sie auf Anhieb verstehen und sie mich. Denn Bräute, so accommodating sie im Alltag auch sind, werden bei einer Hochzeit früher oder später zu Nervenbündeln (was natürlich auch für die Herren zukünftige Ehegatten gilt, nur projizieren diese meistens nicht einen Bruchteil der Erwartungen in ihr Equip, wie es ihre Frauen tun). Wer da das Heu nicht auf derselben Bühne hat, kann ganz schön böse aneinander geraten und dann Buenas Noches. Eine werdende Braut muss zudem möglichst schnell sicher sein, dass ihr Kleid auch wirklich der Traum wird, den sie sich erhofft. Das heisst für mich: Call herstellen und Anproben über Anproben. Besonders knifflig wird diese Konstellation, wenn der Parcel out relativ kurzfristig zustande kommt. Am Donnerstag lieferte ich ein Kleid ab für eine Hochzeit, die gestern stattfand. Das braucht Nerven und Vertrauen. Ich sag euch: Sich zwei Monate vor der Hochzeit um ein. Source: www.schweizer-illustrierte.ch
old wedding public fashion vintage germany ads bride pub 60s fifties dress alt ad may style marriage kinder retro advertisement mai german 1950s 50s werbung mode bridegroom hochzeit marry sixties reklame publication haute frauen jahre antik heirat altes heiraten braut 60er bräutigam 50er fünfziger anzeigen kindermode hochzeitskleid antikes damenmode bräute sechziger hochzeitskleider
1957 Brigitte - Hochzeit im Mai
Photo by diepuppenstubensammlerin on Flickr
old wedding public fashion vintage germany ads bride pub 60s fifties dress alt ad may style marriage kinder retro advertisement mai german 50s werbung mode bridegroom hochzeit marry sixties reklame publication haute frauen jahre antik heirat altes heiraten braut 60er bräutigam 50er fünfziger anzeigen kindermode hochzeitskleid antikes damenmode bräute sechziger hochzeitskleider
1957 Brigitte - Hochzeit - Mode für Brautjungfern
Photo by diepuppenstubensammlerin on Flickr
old wedding public fashion vintage germany ads bride pub 60s fifties dress alt ad may style marriage kinder retro advertisement mai german 50s werbung mode bridegroom hochzeit marry sixties reklame publication haute frauen jahre antik heirat altes heiraten braut 60er bräutigam 50er fünfziger anzeigen kindermode hochzeitskleid antikes damenmode bräute sechziger hochzeitskleider
1957 Brigitte - Hochzeit - Mode für Schwägerin Tante Brautmutter
Photo by diepuppenstubensammlerin on Flickr

Directory

Petticoat- Kleider und Tanzröcke bei Tanzkleid der 50er

Lassen Sie sich sich entführen in die Zeit der 50er Jahre . Bei uns finden Sie eine bunte Auswahl an Petticoatkleider, Petticoats, Tellerröcken und Accessoires von ...

Brautkleid Petticoat - kurzes Spitzenkleid im 50er Jahre Stil

Oh là là, wie wunderbar! Unser Brautkleid Petticoat lässt dir unzählige Kombinationsmöglichkeiten, überzeug' dich gleich hier von dem tollen Spitzenkleid.

Brautkleider der vergangenen Saison

Auch in der vergangenen Saison war der küssdiebraut-Look novel, schlicht und edel. Hinter neuen Silhouetten und Schnittformen verbargen sich Vintage-Einflüsse und ...

DEL SOL der bekannte Modeladen für 70er

DEL SOL 70er Workshop, der bekannte Laden für 70er Jahre Mode + Design (Retro, Vintage, Secondhand), bekannt aus den Medien (RTL, VIVA, WDR...). Hier gibt es die große ...

Brautkleider und Hochzeitskleider aus Köln

Finde Dein individuelles Brautkleid! Brautkleider im Boho-Look, over the hill Hochzeitskleider mit Spitze, 50er Jahre Brautkleider, schlicht und elegant.

Kategorien